Über Toastmasters

Was ist Toastmasters

Toastmasters international ist eine führende, internationale non-profit Bildungsorganisation die über 313.000 Mitglieder aus 126 Ländern vereint (Stand 06/2014). 1924 gründete Ralph Smedley in Kalifornien den ersten Toastmasters-Club nach einigen früheren Versuchen jungen Männern die Kunst der freien Rede zu vermitteln. Nach und nach gründeten sich immer mehr dieser Clubs und die Organisation professionalisierte sich zunehmend. Die ersten schriftlichen didaktischen Handbücher wurden 1928 geschrieben und in vielen Jahren danach immer wieder überarbeitet.

Das Ziel von Toastmasters ist Menschen anzuleiten wirkungsvollere Redner und Führungspersönlichkeiten zu werden.

Durch seine Club-Struktur hilft Toastmasters seinen Mitglieder die Kunst der freien Rede, des Zuhörens und des Reflektieren zu erlernen oder zu verbessern. Damit gibt Toastmasters nicht nur Gelegenheit den Auftritt vor Publikum zu üben, sondern auch seine Führungsqualitäten zu erkennen und sie zu perfektionieren.


Wie funktioniert Toastmasters?

Ein typischer Clubabend basiert auf drei Säulen: den vorbereiteten Reden, den Stegreifreden und den Evaluationen.

Vorbereitete Reden

Das naheliegenste und für viele Mitglieder wichtigste Element sind die vorbereiteten Reden.

Prinzipiell können Reden zu jedem Thema gehalten werden, religiöse und politische und *** Themen sollten aber wenn möglich nicht Grundlage sein, denn Toastmasters ist unabhängig von Weltanschauungen.

Grundlage für die Reden sind in den meisten Fällen die Toastmasters-Handbücher die strukturiert das Handwerkszeug zur freien Rede vermitteln.

Sind in diesem alle zehn Redeprojekte abgeschlossen, folgen Fortgeschrittenen- Handbücher, z.B. zur humorvollen Rede.

Stegreifreden

Ebenso wichtig wie die vorbereiteten Reden sind an einem Club-Abend die Stegreifreden. Anhand moderierter Fragen werden einzelne zufällig ausgesuchte Mitglieder gebeten eine spontane ein bis zwei minütige Rede zu halten.

Evaluationen

Feedback ist ebenso wichtig wie Erfahrung. Daher liegt ein großer Schwerpunkt des Abends in der Vermittlung von konstruktivem und wertschätzenden Feedback. Nach jeder vorbereiteten Rede gibt jedes anwende Mitglied dem Redner ein kurzes schriftliches Feedback. Zusätzlich gibt es einen festen Bewerter pro Rede und einen für die Stegreifreden. Diese haben am Abend Gelegenheit etwas ausführlicher mündlich die Rede(n) zu evaluieren. Dabei gehen sie unterstützend auf die gehaltene Rede ein, loben gute Aspekte oder Fortschritte und geben Vorschläge zur Verbesserung.

Das Erlernen von Führungsqualitäten ergibt sich aus den Rollen die an den Club-Abenden wahrgenommen werden können.

Dabei wird Organisationsfähigkeit, Zeitmanagement, Teamarbeit, Delegation und vieles mehr geübt.

Toastmasters bietet noch mehr.
Auf dem überregionalen Level finden regelmäßig Redewettbewerbe statt, die die Gewinner immer eine Ebene weiter führen, bis es dann jedes Jahr auf der international Convention um den Titel „World Champion of Public Speaking“ geht.